VITA ANDREA SCHINDLER

  • Andrea Schindler, Jahrgang 1958
  • Studium der Sozialpädagogik und der Psychologie
  • Dipl. Psychologin
  • Psychologische Psychotherapeutin
  • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
  •  Körperpsychotherapeutin
  • Pädagogische Diagnostikerin (Institut für Pädagogische Diagnostik)
  • Paartherapeutin (Europäische Akademie für Paartherapie — EAPT)

Beruflicher Hintergrund

JAHR     TÄTIGKEIT
1986 Bis  1993 Ausbildung in Unitiver Körperpsychotherapie:
The Stattman Institute — Jay Stattman (†), Amsterdam (Founder of Unitive existential Psychotherapy),
Zentrum für Integrative Körpertherapie u. Humanistische Psychologie
Gustl Marlock und Ilse Schmidt-Zimmermann, Frankfurt am Main Paul Rebillot (†), USA — Training in Gestalttherapie Dr. Ernesto Lis (†), Paris - Biodynamische Analyse Maarten Aalberse
1995  Bis  1999  Vertiefung der Ausbildung im Rahmen einer Assistenzzeit:
Zentrum für Integrative Körpertherapie u. Humanistische Psychologie
Seit  1989    Pädagogisch therapeutisches Arbeiten mit Kindern, Jugendlichen und Familien für das Jugend- und Sozialamt Frankfurt am Main
Seit  1996    Körperpsychotherapeutin in eigener Praxis in Frankfurt am Main
1999      Approbation zur Psychologischen Psychotherapeutin
1999     Approbation zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
1999  Bis  2002  Ausbildung in Pädagogischer Diagnostik, Biografieanalyse, Institut für Pädagogische Diagnostik, Jöbgen & Höpfner 
2002     Verleihung des European Certificate of Psychotherapy vom Europäischen Verband für Psychotherapie (EAP), Wien
2001 Bis 2004 Erstellung psychologischer Gutachten für das Jugendamt Frankfurt am Main bei Verdachtsfällen von sexuellem Missbrauch
Seit 2009   Paarberaterin, Europäische Akademie für Paartherapie (EAPT)
Europäische Akademie für Paartherapie – EAPT
Universitätsklinikum Tübingen unter der Leitung von Prof. Dr. Dirk Revenstorf und Halko Weiss (Hakomi Institut Boulder, Colorado
2011     Weiterbildung Sexualtherapie in Ulm: 
›Intimität und Begehren‹ David Schnarch (USA)
2012     Fortbildung zur Paarberaterin ›Erlebte Beratung‹ bei Michael Mary, Hamburg
2009 heute   Weiterbildung und Supervision bei Herrn Dr. phil. Alfred Köth, Frankfurt am Main (Aufstellungen als Navigationssystem, Psychotherapie ist keine Behandlung)
Seit 2015   Ausbildung zur Dialogbegleiterin bei Martina Hartkemeyer und Heinz Verst, Hof Sondern

ZUSATZAUSBILDUNGEN

1988 — 1996 UNITIVE KÖRPERPSYCHOTHERAPIEAUSBILDUNG

  • Zentrum für Integrative Körpertherapie und Humanistische Psychologie — Gustl Marlock und Ilse Schmidt-Zimmermann, Frankfurt am Main
  • Paul Rebillot (†), USA — Training in Gestalttherapie (Gasttrainer)
  • Dr. Ernesto Lis (†), Paris — Biodynamische Analyse (Gasttrainer)
  • The Stattman Institute — Jay Statesman (†), Amsterdam (Founder of Unitive existential Psychotherapy)

1996 – 2000 PRAKTISCHE ASSISTENZ IN UNITIVER KÖRPERPSYCHOTHERAPIE

Vertiefung der Ausbildung in Unitiver Körperpsychotherapie im Rahmen einer Assistenzzeit (Begleitung einer fortlaufenden vierjährigen Gruppentherapie) am Zentrum für integrative Körpertherapie und Humanistische Psychologie, Frankfurt am Main.

1999 — 2002 AUSBILDUNG IN PÄDAGOGISCHER DIAGNOSTIK

Ausbildung in Pädagogischer Diagnostik am Institut für pädagogische Diagnostik , Manfred Jöbgen & Norbert Höpfner, Rösrath.

2002 EUROPEAN CERTIFICATE OF PSYCHOTHERAPY

Europäischer Verband für Psychotherapie EAP , Wien, Professor Dr. Alfred Prinz

2009 — 2010 AUSBILDUNG ZUR PAARTHERAPEUTIN

Europäische Akademie für Paartherapie – EAPT – Universitätsklinikum Tübingen unter der Leitung von Prof. Dr. Dirk Revenstorf und Halko Weiss (Hakomi Institut Boulder, Colorado).

2011 WEITERBILDUNG SEXUALTHERAPIE

in Ulm: ›Intimität und Begehren‹, David Schnarch (USA).

2012 FORTBILDUNG ZUR PAARBERATERIN

Erlebte Beratung‹ bei Michael Mary, Hamburg.

2009 — HEUTE WEITERBILDUNG UND SUPERVISION

bei Herrn Dr. phil. Alfred Köth, Frankfurt am Main (Aufstellungen als Navigationssystem, Psychotherapie ist keine Behandlung).

SEIT 2015 AUSBILDUNG ZUR DIALOGBEGLEITERIN BEI MARTINA HARTKEMEYER UND HEINZ VERST, HOF SONDERN